Zielsetzung und Projektbeschreibung

Übergeordnetes Ziel der Projektinitiative
„Park&Ride regional“ ist ein Ausbau und eine Attraktivitätssteigerung von P+R Anlagen im Umland von München und damit eine Entlastung des Münchner Stadtgebietes vom Autoverkehr.

Dazu müssen optimale Schnittstellen zwischen MIV (Motorisierter Individualverkehr) und ÖPNV (Öffentlicher Personennahverkehr) geschaffen werden, um den durch ca. 600.000 Berufseinpendler verursachten Verkehr nach München stadtverträglicher abzuwickeln.

Eine geeignete Maßnahme zur Förderung der Schnittstellen bilden dabei Park and Ride (P+R) Anlagen. Auch das Umsteigen zwischen Fahrrad und Öffentlichem Verkehr (Bike and Ride) wird mit einbezogen. Viele der P+R Anlagen im Umland von München sind allerdings bereits heute überfüllt.
Ein Problem, das sich in Zukunft durch den Einwohnerzuwachs im Umland sowie die Parkraumbewirtschaftung in der Innenstadt noch weiter verschärfen wird.

Ziel der Projektinitiative „Park&Ride regional“ ist es, das P+R Angebot benutzerfreundlich zu gestalten, vorhandene Kapazitäten effektiv zu nutzen und den Ausbau von P+R in der Region München zu fördern.

Ein wesentliches Anliegen ist die Unterstützung der Gemeinden beim oft schwierigen Weg zur Errichtung oder der Optimierung von P+R Anlagen.

Finanzierungsfragen, Aspekte der Flächen-verfügbarkeit im Umgriff der Haltestellen und langwierige Grundstücksverhandlungen erschweren Ausbau, Betrieb und Unterhalt der Anlagen.

In einem konstruktiven Dialog mit Projektbeteiligten aus unterschiedlichsten Institutionen werden gemeinsam Ziele diskutiert und Lösungen entwickelt. Vor allem die Abstimmung mit den Umlandkommunen, die letztendlich für den Betrieb der Anlagen verantwortlich sind, ist immens wichtig.

Die Demonstratoren

Um die komplexe Problematik nicht nur in der Theorie zu diskutieren, sondern auch in der Praxis umzusetzen, wurden drei Beispielgemeinden im Münchner Umland als so genannte Demonstratoren (Projekte mit Vorbildfunktion) ausgewählt. In jedem der drei Demonstratoren werden besonders brisante Problemfelder des P+R Ausbaus exemplarisch bearbeitet. Dazu wird die Gemeinde im gesamten Planungsprozess von den Beteiligten der Projektinitiative begleitet und bei allen wichtigen Schritten aktiv unterstützt.

P+R regional strebt die systematische Ergänzung der vorhandenen Konzepte und Programme für P+R/B+R in der Region München an, insbesondere im Hinblick auf mögliche Veränderungen im SPNV-Angebot.